Teddys-Handarbeiten

Christine Salzinger
Fasanenstr. 42, 84367 Tann
www.teddys-handarbeiten.de
E-Mail: info[@]teddys-handarbeiten.de
Tel. D- 08572/9678087

 

Wurm 
auf Marburger Grundstich

Ein gesticktes Deckchen mit Hessenstickerei. 
Möglich ist alles *lach* hier der Beweis...

Material:

  • Stickleinen ca. 50 cm x 50 cm

  • Vierfachstickgarn Nr. 20

  • Sticknadel, Schere

  • Ausgedruckte Wurmvorlage

  • Bügelstift

  • Bügeleisen

 

So geht's:

Das Deckchen mit einem Hohlsaum einfassen.
20 Gewebefäden zwischen Hohlsaum und
Kästchenstich auszählen 
und ab den 21 Gewebefaden rund um das Deckchen einen  Kästchenstichrand sticken.


Auf diesen Bildern wurde der 4. Gewebefaden ausgezogen, 
dann wird der Kästchenrand über 3 Fäden gestickt.
Bei meinem Deckchen wurde kein Faden ausgezogen und somit über 4 Fäden gestickt.



Knötchenstich:
Die nach innen sehende Seite des Kästchenrandes 
mit einem Knötchenstich festigen.



Dabei werden immer in 2 Fäden Abstand , 
2 Fäden mit der Nadel aufgenommen , das Garn durchgezogen,
noch einmal mit der Nadel durch die entstehende Schlinge durchstechen ...

 

und zusammen gezogen....
Dieser Stich ist deshalb sehr wichtig, weil an diesen Seiten später 
die Fäden geschnitten werden und diese so gesichert werden.

Vorlage übertragen:
Den Wurm ausdrucken in gewünschter Größe und mit einem
Bügelstift die Konturen nachzeichnen. Auf die Mitte des Deckchens 
legen und aufbügeln. Auf ein Stück Papier mit dem Bügelstift 
ein paar Blumen aufmalen und sie verstreut  auf das Deckchen bügeln.

Mit einem Kettstich nun die ganzen Konturen des Wurmes und der Blüten einfassen.
Anschließend alle äußeren Ränder der Konturen wieder mit dem Knötchenstich festigen.

Langetten / Knopflochstich:



Die Augen, Nasenlöcher und Mitte der Blume wird mit 
einem Langettenrad ausgearbeitet. Dabei von der Mitte aus einstechen, 
und beim rausstechen darauf achten das das Garn unter der Nadel liegt.


In die einzelnen Blütenblätter 5 Strahlen sticken.

Sind alle mittleren Motive fertig gestickt,
werden am Hintergrund ( Zwischenräume) die Fäden ,
in der Längs- und Querseite ausgezogen.
Dabei jeden vierten Faden ganz nah, von einem Motiv zum anderen ,
am Knötchenstich abschneiden und den Faden ausziehen.

So sieht das Deckchen mit den gezogenen Fäden aus.

Marburger Stich:
Ein besonders leichter und schneller Stich aus der Hessen- oder Schwälmerstickerei.



Dabei wird in einer Ecke unten links mit den Sticken begonnen.
An den Bildern könnt Ihr sehr gut erkennen wo und wie eingestochen wird.

Zuerst in eine Richtung nach oben sticken, 
oder bis zum nächsten Motiv und zurück zum Anfang.





Wichtig:
Immer in eine Richtung sticken. Von unten rechts nach oben links.

Ein besonders schöner Blickfang für Eure Wohnung .